Smart Data Radar

Data-Science Technologien richtig einordnen

Die Welt der Technologien ist unübersichtlich geworden. Beschäftigt man sich mit einem Themenfeld, wird man schnell von verschiedenen Methoden, Frameworks oder Programmiersprachen erschlagen. Alle propagieren die Beste zu sein. Den Überblick zu bewahren ist nicht einfach. Zugegeben, es macht auch eine Menge Spaß, neue Dinge auszuprobieren und mit neuen Frameworks herumzuspielen. Doch das eigentliche Ziel erreicht man nur langsam. Gerade in der Zusammenarbeit innerhalb von Teams ist es sinnvoll, die Technologien zu strukturieren und sich auf einen kleinsten gemeinsamen Nenner zu einigen, mit dem eine Aufgabe oder ein Projekt effizient umgesetzt wird. Dennoch darf man nicht den Blick für Neues verlieren.

Direkt mal reinschnuppern ins Smart Data Radar

Radar aufrufen

Strukturierung von Themen

Ein guter Ansatz ist das von ThoughtWorks erdachte Modell eines Technologie-Radars. Mit diesem können relevante Technologien und deren Einfluss auf die regelmäßige Arbeit strukturiert werden. Die Metapher eines Radars dient zur schnellen Einordnung einer Technologie vom tatsächlichen Einsatz innerhalb einer Struktur (Teams, Unternehmen o.ä), die im Mittelpunkt steht.

 

Die Technologien, Tools oder Ähnliches werden als Blibs bezeichnet und jeweils einem Ring und Quadranten zugeordnet.

Mit vier Ringen um den Mittelpunkt wird die Entfernung unterteilt. Von außen nach innen gesehen sind das: 

  • Hold
    Blibs, mit denen wir keine guten Erfahrungen gemacht haben, obwohl sie in der Branche akzeptiert sind. 
  • Assess
    Beinhaltet Blibs, die wir uns genau ansehen, aber noch nicht unbedingt ausprobieren sollten – es sei denn, sie passen besonders gut zu unseren Ansprüchen. 
  • Trial
    In Trial sortieren wir Blibs ein, die wir für einsatzbereit halten, aber nicht vollständig erprobt sind. 
  • Adopt
    Der innerste Ring beinhaltet die Blibs, deren Verwendung unserer Meinung nach ernsthaft in Betracht zu ziehen ist. Das bedeutet nicht, dass sie für jedes Projekt verwendet werden. Jedes Tool, Framework o. ä. sollte immer in einem geeigneten Kontext verwendet werden.

Das Radar ist weiterhin in vier Quadranten unterteilt. In unserem Fall sind das:

  1. Tools, Languages & Frameworks 
  2. Infrastructure 
  3. Methods & Patterns 
  4. Data Management 
     

Was bleibt, ist das gemeinsame Einsortieren von Blibs in Ringe und Quadranten. Die Einordnung sollte stets als Team erfolgen. Wichtig ist, dass das Radar aktualisiert wird um den Status quo abbilden zu können. Dabei sind Neuzugänge ebenso wichtig, wie das Aussortieren von Themen..

Wie ist die Einordnung zu lesen?

Wie bei einem Radar, sind die Blibs von besonderem Interesse, die am nächsten zum Mittelpunkt stehen. Im Technologie-Radar wird das durch die vier Kreise vereinfacht. Befindet sich ein Blib beispielsweise innerhalb des Adopt-Kreises, bedeutet das, wir benutzen diese Technologie aktiv in unseren Projekten und haben Erfahrung damit. Alle weiteren Ringe werden entsprechend der oben stehenden Beschreibung interpretiert.

Warum der Aufwand?

Wir schaffen mit dem Radar eine Übersicht über unsere wichtigsten Technologien und Methoden innerhalb von Data Science Projekten. Sie sind im Team abgestimmt, werden regelmäßig überprüft, neu einsortiert und erweitert. Das Risiko sich in Insellösungen zu verstricken sinkt und wir behalten durch regelmäßiges Aktualisieren des Radars den Überblick auf neue Technologien und deren Potenzial.

Gerne beantworte ich Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch.

Marcel Hanuschek

Sales and Business Development Manager

Direkt Termin vereinbaren +49 6131 2120463

Intelligente Datenverarbeitung in der Praxis – Unsere Smart-Data-Projekte

Datenschutzhinweise